Schlafforschung: Die optimale Schlaf-Dauer (Süddeutsche.de)

Wer dann länger im Bett bleibt, schneidet deutlich besser als üblich ab.

Er ist immer wieder Grund für Diskussionen: Der Schlaf.

Man komme mit wenig aus, macht vielleicht Eindruck und wer viel schläft gilt gerne als Nichtstuer und als unproduktiv.

Die „goldene Mitte“ sollte angestrebt werden. Und die liege laut dieser Studie bei 7-8 Stunden täglich.

Es wird auch aufgezeigt, dass besonders schlecht all jene Erwachsenen abschnitten, die nachts auf weniger als vier Stunden Schlaf kommen. Das sollte man auf sich wirken lassen: Die kognitiven Fähigkeiten weisen dann nämlich auf einen Menschen hin, der bereits acht Jahre älter ist.

Auch fiel auf, dass Nachtaktive und Langschläfer generell fahriger sprechen und – Achtung – schlechtere Entscheidungen treffen.

Da kann es helfen, zumindest vor wichtigen Entscheidungen mit entsprechend großer Tragweite, doch mal länger im Bett zu bleibt! Da schneidet man schonmal deutlich besser ab als üblich. Na, wenn das keine gute Nachricht ist…

Auch in Bezug auf die Wirtschaftskraft hat man sich in der Studie Gedanken gemacht und kam im Falle Kanada auf folgende Zahl, denn müde Menschen können eben keine volle Leistung bringen:
21 Milliarden Dollar soll der wirtschaftliche Schaden betragen – so die Herausgeber… da lohnt sich doch das „nochmal umdrehen“ schnell 🙂

 

Quelle: (7)Schlafforschung: Über die optimale Schlaf-Dauer – Gesundheit – Süddeutsche.de

Der beste Wunderheiler der Welt | futurezone.at

Ich könnte es einfach abtun… mit Hirngespinnst, mit Scharlartanerie, mit Schwachsinnigkeit…

Tue ich aber nicht. Warum?

Indirekt und direkt hatte ich auch schon Kontakt mit Geistheilern, mit genialen Cranio Sacrale-Massageprofis, die blind besser als jeder andere ausgebildete, sehende Masseur die Verkrampfungen lösen konnten, mit Bioenergie, mit magnetischen Heilkräften.

Von meiner sehr sensiblen Frau habe ich gelernt, nicht allem was zwischen Himmel und Erde so passiert, gleich die völlige Unmöglichkeit zu unterstellen. Ich muss nicht mehr alles verstehen…

Weiterlesen

Hessen: Eine Landärztin erzählt von ihrem Alltag – SPIEGEL ONLINE

Unser Gesundheitssystem krankt… immer wieder gibt es skandalöse Beispiele, was bei uns schief läuft.

Mein Hausarzt hat Probleme mit der Notfallversorgung, im Krankenhaus gibt es Hygieneprobleme und Personalengpässe, die Versorgung der älteren Menschen wird immer schwieriger.

Die Entwicklungen sind bekannt, die Aussichten mies – aber ändert sich etwas? Weiterlesen

Kokosöl – Das Alles- und Wunderheilmittel?

Immer wieder finde ich Geschichten, die meine Galle anschwillen lassen…

Bei einem Netzwerktreffen Nähe Ulm letzte Woche erzählt mir meine charmante Gesprächspartnerin von einem Mittel, dass für die Stärkung des Herzens sehr geeignet sei.

Dessen Verbreitung wurde jedoch höchst-amtlich unterbunden, da sonst die am Markt befindlichen Arzneimittel nicht mehr verkaufbar wären… Weiterlesen

Krebs bei jungen Erwachsenen: „Das Leben ist erst mal auf Eis gelegt“ – SPIEGEL ONLINE

Meine Frau ist mit 49 an Krebs gestorben.

Bereits 12 Jahre zuvor hatte Sie eine Krebsdiagnose, die dann mit größter Wucht zurück kam.

Dazwischen galt sie als geheilt… selbst knapp 13 Monate vor der erneuten Diagnose gab es bei einer Untersuchung keinen Grund zur Beunruhigung.

Genauso wie damals vor 12 Jahren, als der Krebs plötzlich nicht mehr nachweisbar war, hatten die Weißkittel auch jetzt keine Erklärung für diese Wandlung.

Unsere Tochter wurde 19 Tage nach ihrem Tod 18. Auch das erfolgreich abgeschlossene Abitur und den Abiball, den meine Frau noch erleben wollte, mussten wir ohne sie feiern.

Für uns war die Zeit mit dem Krebs schon schlimm… wie muss sich da ein junger Mensch fühlen, der das „ganze Leben“ noch vor sich hat…?

Ich möchte Mut machen: Weiterlesen

Zecken-Alarm 2018: Borreliose und FSME – in 2018 extrem!

Zecken: Forscher warnen vor einem extremen Jahr 2018 – SPIEGEL ONLINE

Bitte achten Sie auf sich…

Verlinkt ist unter anderem eine Karte, die auf die extrem gefährdeten Gebiete hinweist.

Bitte untersuchen Sie sich nach einem Aufenthalt im Freien gut:
Wenn Sie dann eines dieser ungeliebten Blutsauger finden, sollten Sie diesen mit einer spitzen Pinzette oder einer sogenannten Zeckenkarte so weit wir möglich vorne an der Bissstelle greifen und mit leichtem Rütteln aus der Haut entfernen.

Weiterlesen

Das passiert, wenn Sie morgens Wasser auf leeren Magen trinken

Es ist schon ein bisschen verrückt, was ein Glas Wasser am Morgen bewirken kann.

Ein Punkt wurde im Video nicht erwähnt: Sie legen Ihr Hirn nämlich förmlich in ein Wasserbad. Da fühlt es sich sehr wohl und steigt zu Höchstform auf.

Auch wurde vergessen aufzuzeigen, dass man das Wasser, dass man am Mogen trinken will, über Nacht nicht offen stehen lassen sollte: Im abgestandenen Wasser wurden schon Eier von Fliegen und Mücken gefunden. Wer sein Glas Wasser über Nacht offen stehen lässt, bietet kleinen Tieren somit einen wunderbaren Platz zum Laichen. Zusätzlich können sich natürlich Staub und Schmutz im Glas ablagern und darin tummeln sich nach kurzer Zeit Bakterien, die uns krank machen können.

Und auch Leitungswasser kann am Morgen ungünstig sein: Infovideo

Ansonsten schauen Sie sich das Video an, es enthällt viele vielleicht auch für Sie neue Informationen.

Und Dr. Spitzbart hat auch Tipps auf Lager: Infoartikel

Quelle: Das passiert, wenn Sie morgens Wasser auf leeren Magen trinken – Video – FOCUS Online

…und weitere Infos zum gesunden Tagesstart erhalten Sie hier.

BlackFood – der neue Hype – nicht ganz ungefährlich

Es isst wie mit Vielem: In Maßen wird es nicht problematisch… aber wehe man übertreibt es.

Besonders Wissenswert: Die Funktion der Anti-Baby-Pille kann durch den Konsum schwarzen Essens aufgehoben werden. Das sollte man vielleicht doch wissen. Genauso kann die Wirksamkeit von Medikamenten betroffen sein.

Also: Man muss nicht jeden Hype mitmachen und lecker schmecken tun andere Sachen auch 🙂

 

Quelle: Aktivkohle ist kein Superfood, sondern kann Probleme machen – FOCUS Online

Goldman-Sachs-Studie für die Pharmaindustrie

Die Studie hätte wohl nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen. Sie war von Goldman-Sachs für ihre Kunden gedacht: Die Pharmaindustrie.

Mit deutlichen Worten wird darin aufmerksam gemacht, dass die Gesundung der Patienten geschäftsschädigend ist und es werden Lösungen aufgezeigt, wie die Branche schrumpfende Märkte (gesundwerdende Menschen brauchen keine Medizin mehr) ausgleichen kann.

Hier zeigt sich, wie ehrlich man hinter verschlossenen Türen das Geschäftsmodell „Kranker Mensch“ finanztechnisch betrachtet.

 

Quelle: Goldman-Sachs-Studie für das Pharma-Kartell: Gesunde sind schlecht für´s Geschäft? – René Gräber – Der Blog

leckere Chips fördern die Sucht

Unsere Evolution ist Schuld… die Chips vorm Fernseher zum Beispiel würden uns nicht so viel bedeuten, wenn – ja wenn wir uns parallel mit dem seit etwa 50 Jahren vorhandenen Nahrungsmittelüberschuss weiter entwickelt hätten…

Aber lesen Sie selbst, was mittlerweile zum Phänomen Chips-Sucht bekannt ist und was das mit Ratten zu tun hat…

 

Quelle: Chips: Forscher ergründen Suchtgefahr – SPIEGEL ONLINE