Archiv der Kategorie: Behandlungsmethoden

Cholesterin ist gefährlich! Fake-News?

Die Cholesterin-Hypothese ist tot! Wirklich?

Es gibt immer weniger glaubhafte Belege, wenn es je welche gegeben hat, dass LDL-Cholesterin speziell und Cholesterin allgemein einen pathogenen Charakter mit sich bringen sollen.

Es wird immer deutlicher, dass dieses Märchen erfunden wurde, um einen Absatzmarkt im Gesundheitssystem zu kreieren, der Profit mit erfundenen Erkrankungen macht.

Unter weniger schulmedizinischen Bedingungen würde man das mit dem Wort „Betrug“ oder sogar „Körperverletzung mit und ohne Todesfolge“ bezeichnen.

Würde die schulmedizinische Gemeinschaft endlich die Wahrheit fördern, hätte das ungeahnte Konsequenzen für die Lebensmittelindustrie und deren Output an Produkten mit wenig Gesundheit förderlichen Eigenschaften.

Es wäre an der Zeit, im Sinne unserer Gesundheit, Mythen, die von der Lebensmittelindustrie initiiert wurden und werden, lückenlos aufzuzeigen und anzuprangern.

Quellen:

Die Cholesterin-Hypothese ist tot (Endlich!) – Vitalstoffmedizin Blog

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-cholesterin-luege.html

https://www.test.de/Becel-pro-activ-Medizin-auf-dem-Brot-1027796-2027796/

 

Impfschäden neu beurteilt

Impfen ja oder nein?

Es ist grauenvoll. Wie in vielen Bereichen, dort wo es um Geld geht, um Gewinne, überall dort, scheint es keine Moral, keine Ehrlichkeit, keine Ethik mehr zu geben. Obwohl wir all dies bei vielen Situationen gerne besonders betonen.

Im Bereich der Impfungen ist man sich schnell uneins.

Es gibt die Befürworter und die Gegner – und jeder will Recht haben.

Eine Impfpflicht ist sogar im Gespräch. Die Beratung ist bereits bei manchen Themen obligatorisch.

Nun hat ein Gericht das Konstrukt der Befürworter mehr als nur angekratzt: Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes lässt das Fundament darunter erheblich ins Wanken geraten.

Aber lesen Sie selbst den sehr informativen Artikel von Rene Gräber.

 

Quelle: Impfschäden neu beurteilt – Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes – NaturHeilt.com Blog

Nach der Krebsdiagnose: Das müssen Patienten jetzt wissen – FOCUS Online

Krebs = kein Todesurteil mehr

Gehen Sie mit Bedacht die Sache an. Aber bleiben Sie hartnäckig und pochen Sie auf eine ordentliche Kommunikation.

Kümmern Sie sich

Nichts ist schlimmer als im luftleeren Raum zu hängen und nicht zu wissen, wie es weiter geht.

Leider musste ich das mit der Tübinger Uni miterleben. 12 Wochen verzögerte sich der Therapiestart (der dann nicht in Tübingen vollzogen wurde) – und das es nicht noch später wurde, war nur der Eigeninitiative zu verdanken.

Weiterlesen

NEU: Webinar zur Information

Immer wieder wurde ich angesprochen, nun habe ich es wahr gemacht.

Das Thema Gesundheit und Magnetschmuck treibt mich ja schon  lange um… nicht nur deswegen habe ich mit einigen Co-Autoren ein Buch geschrieben.

Nicht nur deswegen moderiere ich eine Xing-Gruppe mit über 4.000 Heilpraktikern und der Komplementärmedizin Nahestehende.

Jetzt habe ich etwas neues für Sie: Das erste Webinar mit vielen Informationen rund um das Thema Gesundheit und Magnetschmuck. Und selbstverständlich beantworte ich auch gerne Ihre Fragen zum Thema…

Ich freue mich auch Sie in einem meiner Webinare begrüßen zu können… und mit der einen oder anderen Informationen überraschen zu dürfen 😉

Hier können Sie sich einen Termin heraussuchen und anmelden.

Informationsverbot für Vitamin D – Vitalstoffmedizin Blog (René Gräber)

Gute Sonne – böse Sonne…

So manche Medaille hat zwei Seiten. Und viele wissen, dass Vieles gut sein kann, wenn man es nur in Maßen zu sich nimmt.

So gesehen, kann ein Gift heilend wirken, aber nur so lange man den tödlichen Grenzwert nicht außer Acht lässt.

Manche Geschichte lässt einen aber auch am gesunden Menschenverstand zweifeln – und wenn Lobbyismus dazukommt, wird es haarsträubend und (Menschen)verachtend…

Quelle: Informationsverbot für Vitamin D – Vitalstoffmedizin Blog

Rückenschmerzen: Vier Methoden, die schnell helfen – FOCUS Online

Rund 84 Prozent aller Deutschen leiden Schätzungen zufolge mindestens einmal im Jahr unter Rückenschmerzen. Glücklicherweise stehen Patienten innovative Behandlungsmethoden zur Verfügung, die schnelle Abhilfe schaffen. Aber auch zu Hause lässt sich bereits gezielt etwas gegen Beschwerden tun.

Immer wieder geht ums Kreuz. Das Kreuz mit dem Kreuz. Ich denke viel mehr Menschen leiden viel häufiger unter Rückenschmerzen. Und manche auch schon unter chronischen Schmerzen.

Sei es die fehlende Bewegung durch heutige Lebenssituationen und -Gewohnheiten, der Stress oder der berufliche Alltag.

Immer wieder laufen wir Gefahr uns falsch zu verhalten, Risiken nicht zu erkennen oder sie zu unterschätzen. Am Arbeitsplatz lassen sich ergonomische Maßnahmen umsetzen, im Alltag lassen sich andere, gesündere Verhaltensweisen, wie z. B. eine andere Hebetechnik trainieren. Aber daran denken und es umsetzen muss man schon alleine…

Hier kommen nun 4 Tipps, was Sie tun können, wenn der Schmerz mal wieder zuschlägt.

Quelle: Rückenschmerzen: Vier Methoden, die schnell helfen – FOCUS Online

Erstmals menschliche Haut aus dem 3D-Drucker

Technik & Wissenschaft

Können Sie sich das vorstellen: 100 cm² Haut in 1/2 Stunde Druckzeit fertig zur Transplantation?

Fantastisch, was heute möglich ist.

Verbrennungen, Verletzungen, Forschungen – alles wird einfacher.

Quelle: Erstmals menschliche Haut aus dem 3D-Drucker

Stress macht krank - sorgen Sie vor

Burnout – Stress – Verspannung

Stress – Zeichen unserer Zeit

Heute liest und hört man überall vom Stress, den man sich macht, den man gemacht bekommt…

Falsche Vorstellungen sorgen aber eher für Verschärfung der Situation als für Entspannung. Lesen Sie hier einige Gedankengänge, die vielleicht zu Aha-Effekten führen, denn Wissenschaft, Medizin und der gesunde Menschenverstand helfen ab und zu tatsächlich effektiv weiter…

Die Arbeit stresst, der Chef nervt, die Aufgaben überfordern, das Arbeitspensum ist nicht mehr zu schaffen, Überstunden über Überstunden… und die Freizeit kommt zu kurz, Erholung nicht mehr möglich.

Gegenüber dem „einfachen Stress“, gibt es die schwer zu diagnostizierende chronische Erschöpfung. So ist denn auch die Zahl der Menschen, die 2013 am chronischen Erschöpfungssyndrom erkrankt sind nur eine Schätzung: Rund 300.000 Menschen sollen es alleine in Deutschland sein.

Was aber aus Stress werden kann, ist uns hinlänglich bekannt. Neben der chronischen Manifestierung landen viele Betroffene beim Burnout.

Bevor wir aber soweit sind: Und wenn dann mal Zeit ist, liegt man zu Hause auf dem Sofa faul herum oder schaut Fernsehen oder spielt zur Entspanung Videospiele und glaubt sich dabei zu erholen.

Weiterlesen

„Team Wallraff“: Das skrupellose Geschäft mit den Kranken

Immer wieder sind besondere Geschichten und Berichte nötig um Veränderungen zu bewirken.

Auch hier im Blog gab es bereits aufrüttelnde Stories und ernüchternde Artikel zu lesen. Jetzt kommt Günter Wallraff mit schockierenden Bildern.
Mister Undercover ermittelt wieder: Nach Burger King, den Jobcentern und den Paketlieferanten hat sich Günter Wallraff die deutschen Krankenhäuser vorgenommen.

Dass die oft fehlende Hygiene und der vorhandene Personalmangel mehr als nur besorgniserregend ist, wurde in anderen Beiträgen bereits deutlich gemacht. Unter anderem haben die Beiträge zu den Superkeimen dazu beigetragen.

Immer wieder gab es Skandale und Ungereimtheiten und Leidtragende sind die Patienten. Vielleicht kann Herr Wallraff mit seinem Team nun so stark aufrütteln, dass man endlich von dieser Ware „Patient“ wegkommt, hin zum menschlichen pflegen und heilen – verbunden mit dem entsprechend gebotenen Umgang miteinander und der Sorgsamkeit, die der kranke Mensch verdient hat.

Weiterlesen

Trockene Luft – gereizte Schleimhäute

Unser Raumklima

Sommergrippe, Schnupfen, laufende Nase im August

Die Klimaanlage läuft während draußen die Sonne herunter knallt. 35° im Schatten, 22° im klimatisierten Büro. Angenehm zum Arbeiten. Aber wehe man muss vor die Tür.

Und auch die Luftverwirbelung im Büro, der kalte Luftstrom im Nacken sorgen für unangenehme Begleiterscheinungen.

Der Nacken wehrt sich mit Steifheit, die Nase mit Laufen und der Kopf reagiert schon mal gestresst durch den aufgewirbelten Staub mit alle seinen Schmutzpartikeln und Allergenen.

Auszug aus der Apotheken-Umschau (es gibt Hilfemaßahmen):

Da wird bei empfindsamer Nasenschleimhaut auch von nasaler Hyperreaktivität oder Hyperreagibilität gesprochen. Die Experten schließen da auch den allergischen Schnupfen mit ein.

Bei dieser Überempfindlichkeit wehren sich die Schleimhautzellen unmittelbar und heftig gegen ganz unterschiedliche, manchmal jedoch völlig harmlose Einflüsse.

Dabei können die Auslöser für eine solche nasale Hyperreaktivität bekannte Umweltfaktoren sein, wie zum Beispiel die „normale“ Luftverschmutzung, Ozon, Feinstäube, Abgase, Tabakrauch oder auch Reizstoffe, die in Putzmitteln zu finden sind. Letzteres lässt sch im Büro nur schwierig beeinflussen, da meist externe Reinigungskräfte mit billigsten Mitteln arbeiten.

Weiterlesen