Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Schützt Fluorid die Zähne wirklich vor Karies?

Quelle: Schützt Fluorid die Zähne wirklich vor Karies?.

Sind wirtschaftliche Hintergründe dafür verantwortlich, dass wir in Zahncremes oft mit Fluorid konfrontiert werden?

Die bisherige Annahme, dass der Schutz aufgrund einer „dicken“ Schutzschicht besteht, ist nun aufgrund Saarländischer Forscher widerlegt.

Grundsätzlich stellt sich jedoch die Frage ob eine chemische Zusammensetzung, die auch im Verdacht steht, den IQ zu verringern (!) und bei Nutzung Handschuhe angeraten werden, gesund sein kann… Natriumfluorid oder ähnliche Verbindungen wird u. a. als Holzschutzmittel verwendet und als Konservierungsmittel oder Insektizid eingesetzt.

 

Weitere Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumfluorid

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoridbehandlung-ia.html

http://www.youtube.com/watch?v=ZlMmGWReQBA

Heilwolle aus Jebenhausen (Kreis Göppingen)

Einsatzfälle der Heilwolle

Besonders geeignet ist die Heilwolle im Bereich der Wundheilung. Bei Windeldermatitis oder bei stillenden Müttern zur Heilung der entzündeten Brustwarzen kommt diese gerne zum Einsatz.

Weitere Wirkungen werden der Heilwolle zugeordnet: Entspannung bei Migräne, Linderung von Verspannungen und Schmerzen der Wirbelsäule. Sie hilft bei der Regeneration nach schweren Krankheiten und regt den Stoffwechsel an. Sogar bei Erkältungen soll sie gute Dienste leisten. Denn die natürlichen Wirkstoffe der Heilwolle neutralisieren bei Erkältung die Krankheitserreger.

Auch Menstruationsbeschwerden soll sie genauso lindern wie Rheuma und Gicht. Bei offenen Wunden oder entzündeten Stellen aktiviert die Heilwolle die Selbstheilungskräfte und sie ist förderlich für Stressabbau und sorgt damit auch für innere Ruhe und Ausgeglichenheit.

Die Heilwolle hat ihren Anteil an der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele, sie führt dem Körper Energie zu und steigert das Wohlbefinden.

Weiterlesen

Skandal um Envio und die Folgen

Quelle u.a.: http://www.wdr.de/tv/diestory/sendungsbeitraege/2012/0730/envio.jsp?smonat=2013-1

„Grünkohl, Gifte und Geschäfte – Der Skandal um die Firma Envio“

Der Fall Envio ist einer der größten deutschen Umweltskandale, ein internationaler Wirtschaftskrimi und ein Beispiel für das Versagen von Behörden. Diese haben weggeschaut, geduldet, durchgewunken. Erste Hinweise auf giftiges PCB im Grünkohl bei den benachbarten Kleingärtnern wanderten 2007 zu den Akten, und anonyme Hinweise auf kriminelles Handeln bei Envio blieben bei der Bezirksregierung ohne Konsequenzen.
Auch die Familie von Christian Althoff ist mit PCB verseucht. Er musste seine Arbeitskleidung zu Hause waschen und hat so das Gift in die Wohnung getragen.

—–

Es ist traurig und erschütternd zugleich. Die Erkenntnis daraus kann nur lauten: Jeder muss selbst schauen, dass solche Situationen verhindert oder publik gemacht werden. Nicht wegschauen, nicht den Mund halten. Sondern für Recht und Ordnung eintreten und reklamieren. Immer und immer wieder!

—–

Weitere Links zum Thema:

http://www.ruhrbarone.de/envio-prozess-dirk-neupert-droht-langjaehrige-haftstrafe/

http://www.ruhrnachrichten.de/giftm%FCll-skandal+bei+envio./Aussage-vor-Landgericht-Envio-Zeuge-Giftschrott-im-Trafo-versteckt;art930,1939076

http://www.pcb-skandal.de/ (Homepage einer Bürgerinitiative)

http://www.pcb-skandal.de/images/stories/dokumente/chronologie.pdf

 

McDonald in der Schule

Quelle: http://www.verbaende.com/news.php/foodwatch-zum-Buendnis-fuer-Verbraucherbildung-Aigner-bringt-McDonalds-in-die-Schule?m=88985

foodwatch zum „Bündnis für Verbraucherbildung“: Aigner bringt McDonald´s in die Schule

Zur heutigen Auftakt-Pressekonferenz des „Bündnisses für Verbraucherbildung“ in einer Berliner Grundschule erklärt Anne Markwardt, Expertin für Kinderlebensmittel bei der Verbraucherorganisation foodwatch:
„Die Ernährungsbildung von Grundschülern darf nicht der Lebensmittelwirtschaft überlassen werden. Edeka und McDonald´s sind Experten für Quengelkassen und Junk Food und damit nicht Teil der Lösung, sondern Kern des Problems. Es ist ein Trauerspiel, dass Frau Aigner die Türöffnerin gibt und diese …“ weiter lesen

Empfehlung: http://www.foodwatch.org/de/

Gammelfleisch in Würsten entdeckt

Ein Fleisch verarbeitender Betrieb in Polen soll laut einem Fernsehbericht sogenanntes Gammelfleisch zu neuen Würsten und Fleischwaren verarbeitet haben. Das Unternehmen habe verdorbene Waren oder Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum mit frischem Fleisch vermischt, berichtete der Fernsehsender TVN am Freitag. Die Wurst- und Fleischwaren waren demnach auch nach Deutschland, Irland, Großbritannien und Litauen geliefert worden.

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/polen-gammelfleisch-in-wuersten-entdeckt-a-887787.html

 

Eierskandal – eine weitere Episode

Es scheint nur die Spitze des Eisbergs zu sein: Der Staatsanwaltschaft sind eine Reihe von Fällen, in denen Eier fälschlicherweise als Freiland- oder Bio-Eier deklariert wurden, bereits bekannt. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass ihre Untersuchungen sich noch über mehrere Wochen hinziehen werden, wie Frauke Wilken, Oberstaatsanwältin in Oldenburg, am Mittwoch sagte. Ob es danach Anklagen geben werde, sei zurzeit offen.

Quelle: http://www.ndr.de/regional/eier195.html

Übersicht: In welchen Produkten Pferdefleisch vermutet wird

Er begann in Großbritannien, betrifft aber längst den ganzen Kontinent: Der Pferdefleisch-Skandal sorgt inzwischen auch in Deutschland täglich für Schlagzeilen. Immer mehr Unternehmen ziehen Produkte zurück, Tiefkühl-Lasagne ist ebenso betroffen wie Ravioli, Tortellini oder Dosen-Gulasch. Verbraucher können betroffene Produkte in der Regel zurückgeben.

Welche Supermarktketten sind betroffen, welche Marken und welche Regionen? Einen „Spiegel“-Überblick finden Sie hier:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/uebersicht-in-welchen-produkten-pferdefleisch-vermutet-wird-a-884130.html