Der Hyla – einfach fantastisch in der Wirkung

Irrtümer, die der Gesundheit schaden

Es gibt immer wieder fatale Irrtümer, zum Beispiel

  • die Annahme, dass der glatte Fußboden bei Asthma oder Allergie dem Teppichboden zu bevorzugen sei.
  • die vorherrschende Meinung, dass die vielen Filter der Staubsauger die Belastung mit Feinststaub reduzieren.
  • der hartnäckige Glaube an die Reinigungslobby, dass mit chemischen Zusatzstoffen, die geruchserzeugenden Schadstoffe in der Saugerabluft eliminiert würden.

Verzeihen Sie meine klaren Worte, aber wer heute noch annimmt, dass ein Staubsauger herkömmlicher Art bei Allergie oder Asthma oder Neurodermitis oder ähnlichen Erkrankungen mittel- und langfristig hilft, der bewegt sich auf dem falschen Pfad.

In meinem Kundenkreis habe ich bei vielen „Allergiekunden“ viele Staubsauger, besser Staubverteiler oder Feinststauberzeuger gegen den Hyla „eingetauscht“. (die zwei Videos machen deutlich, warum…)

Das überwältigende Feedback vieler Betroffener bestätigt mich immer wieder in meinem Handeln.

Sehen Sie hier wie der Hyla funktioniert:

Dabei ist eine entscheidende Funktion dieses Systems die effiziente und effektive Luftwäsche Ihrer Räume. So reduzieren Sie den Staub in der Luft, mit all seinen negativen Bestandteilen.

Ergänzend nimmt die Ektrobürste so effizient selbst feinsten Sand von Parkett, Fliesen und Tepich auf, dass auch überzeugte Vorw*-Kunden staunend feststellen, dass es offensichtlich derzeit kein besseres Gerät gibt.

Hunde- und Katzenhaare sind ebensowenig ein Problem, wie Milbenkot in der Matratze oder der feine Staub in den Gardinen.

Die Schadstoffe werden im Wasser gebunden und in die Toilette gegossen. Ohne auch nur einen einzigen Filter reinigt der Hyla so gut, wie ein Staubsauger mit eingebauten Hepafiltern – mit dem entscheidenden, zusätzlichen Unterschied: Ersetzen Sie die vielen Filter des Staubsaugers (mind. 3, teilweise mittlerweile mehr als 10) nicht nach jedem Saugvorgang, laufen Sie Gefahr, dass sich dort stets Feinststaub mit anhaftenden Bakterien und Schadstoffen bildet, der dann wieder in die Raumluft gelangt.

Hier erfahren Sie mehr (auch über die weiteren Einsatzmöglichkeiten):

Sollten Sie nun interessiert sein, dieses System 14 Tage mit Rückgabegarantie zu testen, dann schreiben Sie mir Ihre Geschichte: mail@rainerbachmann.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.