Skandal um Envio und die Folgen

Quelle u.a.: http://www.wdr.de/tv/diestory/sendungsbeitraege/2012/0730/envio.jsp?smonat=2013-1

„Grünkohl, Gifte und Geschäfte – Der Skandal um die Firma Envio“

Der Fall Envio ist einer der größten deutschen Umweltskandale, ein internationaler Wirtschaftskrimi und ein Beispiel für das Versagen von Behörden. Diese haben weggeschaut, geduldet, durchgewunken. Erste Hinweise auf giftiges PCB im Grünkohl bei den benachbarten Kleingärtnern wanderten 2007 zu den Akten, und anonyme Hinweise auf kriminelles Handeln bei Envio blieben bei der Bezirksregierung ohne Konsequenzen.
Auch die Familie von Christian Althoff ist mit PCB verseucht. Er musste seine Arbeitskleidung zu Hause waschen und hat so das Gift in die Wohnung getragen.

—–

Es ist traurig und erschütternd zugleich. Die Erkenntnis daraus kann nur lauten: Jeder muss selbst schauen, dass solche Situationen verhindert oder publik gemacht werden. Nicht wegschauen, nicht den Mund halten. Sondern für Recht und Ordnung eintreten und reklamieren. Immer und immer wieder!

—–

Weitere Links zum Thema:

http://www.ruhrbarone.de/envio-prozess-dirk-neupert-droht-langjaehrige-haftstrafe/

http://www.ruhrnachrichten.de/giftm%FCll-skandal+bei+envio./Aussage-vor-Landgericht-Envio-Zeuge-Giftschrott-im-Trafo-versteckt;art930,1939076

http://www.pcb-skandal.de/ (Homepage einer Bürgerinitiative)

http://www.pcb-skandal.de/images/stories/dokumente/chronologie.pdf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.