Schlagwort-Archive: Magnetschmuck

Aspirin soll präventiv gegen Herzinfarkt und Schlaganfall helfen…

NEIN! Auch das ist ein Mythos, der seit 2 Jahren Dank einer großangelegten Studie offengelegt ist.

Wissenschaftler aus London haben in 6 Jahren über 100.000 Menschen beobachtet und herausgefunden, dass die Präventiveinnahme von ASS (Aspirin) eher schädlich ist!

Die erreichte Blutverdünnung, die das Verkleben der Blutplättchen und damit die Blutverklumpung verhindern soll, sorgt für ca. 30% erhöhtes Risiko einer inneren Blutung, die oft tödlich endet.

(Auch eine vorbeugende oder positive Wirkung von ASS auf Krebserkrankungen konnte nicht festgestellt werden…)

Hier in englisch die Info-Quelle.

Vielleicht sollten Betroffene es eher mit einer Magnettherapie versuchen… der Magnet verhindert auch das Verklumpen des Bluts… allerdings auf ganz andere Art und Weise 😉 und ohne diese lebensbedrohenden Nebenwirkungen!

Oder man nutzt als Präventivmassnahme einen gesunden Lebensstil mit entsprechender Ernährung und entsprechender Bewegung.

Armbeschwerden kamen zurück

Seit wenigen Tagen, vielleicht 2 Wochen bemerkte sie die reduzierte Beweglichkeit im rechten Arm. Nach oben waren Grenzen gesetzt, da begann der Schmerz.

Das kannte sie, aber eben schon lange nicht mehr.

Dann besann sie sich auf das, was sie vor 3-4 Wochen noch häufig tat: Sie trug nun wieder ihren Schmuck. Denn seit etwa einem Monat nahm sie weniger an Veranstaltungen, an Meetings teil und hatte keinen großen Anlass, sich „in Schale zu werfen“.

Daher blieb auch ihr Schmuck im Kästchen, denn für zu Hause… naja, da hat man Hausarbeit und zieht sich doch keinen Schmuck an.

Nun trägt sie wieder Ihre Armbänder und siehe da, der Erfolg lies nicht lange auf sich warten. Die Beweglichkeit ist zwar noch immer beeinträchtigt, aber die Schmerzen im Grenzbereich sind weg.

…und das nur wegen ein paar Magneten im Magnetix-Schmuck 😉